Startseite Wir über uns Leitgedanken Geschichte Kontakt Schulsozialarbeit
Realschul-
fremden-
prüfung 2018
Projekte
Kunst an der ZRS
Termine
Downloads
SMV
Bildungspartner
und Sponsoren
Links
Impressum
Verein der Freunde
und Förderer der
Zeppelin-Realschule



letzte Aktualisierung:
18.07.2017

Schulbroschüre 2017

 

 

   

 

  Herzlich willkommen

  auf den Internetseiten der
  ZEPPELIN-REALSCHULE,
  Singen am Hohentwiel!

 
     

    

 


Foto: S. Tesche, Südkurier-Redaktion, Singen

Wir wünschen
schöne und
erholsame
Sommerferien!

Das Schuljahr 2017/18
beginnt für die Klassen 6 bis 9 am Montag 11.09.2017
um 07:55 Uhr Uhr.
Die neuen 5. Klassen werden am Dienstag, 12.09.2017
um 15:00 Uhr in der Aula der Schule feierlich eingeschult.

 

 

 

Den Stein ins Rollen gebracht  - 66 Absolventen erhalten ihr Abschlusszeugnis

18.07.2017
   

Es gibt Marmor, Phonolite oder seltene Minerale, allen gemeinsam ist, es sind Steine. Diese können ins Rollen kommen oder im Weg liegen, sie bieten aber auch die einmalige Möglichkeit, aus ihnen das Fundament des eigenen „Lebenshauses“ bauen zu können.  Einen wesentlichen Stein dazu, den  „Schlussstein“, wie der Rektor der Zeppelin-Realschule, Gerhard Schlosser, ihn nannte, haben sich 66 Absolventinnen und Absolventen der Zeppelin-RS nun mit ihrem Mittleren Bildungsabschluss erarbeitet, der ihnen am vergangenen Freitag im feierlichen Rahmen im Bürgersaal des Singener Rathauses überreicht wurde.

Den Glückwünschen des Rektors schloss sich Inge Kley als Vertreterin des Oberbürgermeisters an. „Man braucht eine solide Ausbildung“, betonte sie in ihren Worten und beendete ihre Wünsche mit einem grundsätzlichen Lob der Realschule als Schulform, die sich in Singen weiterhin erfolgreich und qualitativ hochwertig  behauptet. Von Eltern, Lehrern und Schülern wurde dies mit einem sehr starken Beifall bedacht. „Sag beim Abschied leise Servus“ - dieser Liedzeile, mit der Inge Kley die Bühne verließ, schlossen sich die Klassensprecher Jakob Kolb und Nina Meitz, Lucas Gebhardt und Nadja Sabellek sowie Antonio Russo und Kerim Kanik an, indem sie ihre Zeit an der Zeppelin-RS Revue passieren ließen. „Sechs lange, intensive, nicht immer leichte Jahre liegen nun hinter uns“, umriss Jakob Kolb aus der Klasse 10a diese Jahre, die neben intensiver Arbeit aber auch von gemeinsamen Ausflügen, Klassenfahrten oder Streichen geprägt waren. „Alles in allem war es eine tolle Schulzeit mit tollen Lehrern“, schloss Nadja Sabellek die Schülerreden ab. Dabei ließ sie nicht unerwähnt, dass sich jetzt  natürlich alle auf die nächste Etappe freuen würden. 

Für diesen weiteren Weg erhielten die Absolventinnen und Absolventen eine sehr poetische Anleitung von der stellvertretenden Elternbeiratsvorsitzenden Daniele Aberle-Heine. Sie nahm für die Schüler sehr humorvoll das Wort Poesie auseinander, in dem Power, Ehrlichkeit, Standfestigkeit, Inspiration und Enthusiasmus stecken würden und wünschte abschließend: „Hoffentlich bleibt euch zukünftig genügend Poesie.“

Nicht unbedingt poetisch, aber um so mehr musikalisch kreativ sorgten die  Musikgruppen der Klassen 10 a, b und c, für den musikalischen Rahmen an diesem Abend.  Ihr solistisches Talent  bewiesen darunter Liana De Sousa Rondulha, Maike Auer, Myriam Gohl, Nina Meitz sowie David Martins Dias und Nico Albrecht. Ein künstlerisches Highlight boten neben den Schülerdarbietungen abschließend die Tanzgruppe “The new Classic“ der Singener Tanzschule Seidel, trainiert von Jelena Geringer.  (Antje Kirsch)

   
 
     
Die Preisträger 2017:

Deutsch: Maike Auer,
Mathe: Nadja Sabellek
Englisch: Aida Vehapi
Technik: David Graf
MUM: Julia Anaschkin
Französisch: Nadja Sabellek
NWA: Aida Vehapi, Elida Vehapi
Rel ev: Felix Bechler, Julia Hassler, Oliver Brokop
Rel rk: Grazia Alkes Youssef, Grazia
Ethik: Steven Bück
EWG: David Graf
Geschichte: Jakob Kolb
Sport Mädchen: Nadja Sabellek
Sport Jungen: Stefan Todorovski
Musik: Nico Albrecht, David Martins Dias
BK: Zeynep Sacakli, Franka Britsch, Aida Vehapi

Preise als Klassenbeste:
    10a    Nadine Fack
    10b    Elida Vehapi
    10c    Maike Auer

Sozialpreis: Jakob Kolb

 

weitere Fotos:    http://www.suedkurier.de/region/Singen~bilder/Abschlussfeier-der-Zeppelinrealschule;cme1362245,11635776

 

 

Ein Zertifikat von weltweitem Bestand - 13 Schülerinnen und Schüler der Zeppelin-Realschule erwerben Sprachzertifikat PET

18.07.2017

„Mit diesem Zertifikat, das euch heute überreicht wird, habt ihr schon einmal ein dickes Plus in eurer Bewerbungsmappe“, ist sich der Rektor der Zeppelin-Realschule, Gerhard Schlosser, ganz sicher. Entsprechend gespannt erwarteten am vergangenen Montag so kurz vor  Schuljahresende 13 Schülerinnen und Schüler ihre ersten Lernergebnisse, nämlich die  ihres  Cambridge Preliminary English Test Zertifikate, kurz PET, einem Abschluss, der weltweit anerkannt ist.

In einer vierteiligen Prüfung stellten Schüler  bereits im März ihre Englischkenntnisse unter strenger Kontrolle von Cambridger Prüfern nach internationalem Standard unter Beweis und ernteten heute bei der feierlichen Übergabe der Zertifikate den Applaus für ihre Mühen. Unter den 13 Prüflingen erreichten 12 das Niveau B1, Aaron Born und Patrick Störk  bestanden sogar mit „Auszeichnung“, also dem Niveau B2. Um dieses Ziel zu erreichen, nahmen sie in diesem Schuljahr einen erweiterten Englischunterricht in Kauf, schwitzten über zusätzlichem Lernstoff und bei einem Mehr an  Hausaufgaben, um am Ende gut vorbereitet die Prüfung in den Bereichen Leseverständnis, schriftlicher Ausdruck, Hörverständnis und Sprechen meistern zu können. Begleitet wird die Zeppelin-Realschule hierbei von der  Abteilung Fremdsprachen der VHS Konstanz-Singen, in deren Räumen auch die Prüfung  abgelegt wurde.

                                                                  Bericht und Foto: A. Kirsch

Für eine gezielte Vorbereitung in der Schule sorgten der Konrektor und Englischlehrer Johannes Briechle sowie die Englischlehrerinnen der einzelnen Klassen Rosemarie Kühne, Selin Straub und Heike Godhoff. Wollen muss es jedoch jeder, der sich anmeldet, bereut hat es dennoch niemand, so der Tenor der Schülerinnen und Schüler während der Übergabefeier. „Es war auch eine gute Vorbereitung auf die Prüfung“, wie sich Pauline Wagner aus der 10. Klasse positiv über die zusätzlichen Arbeit äußerte.

Die ZRS fördert die Sprachkompetenzen ihrer Schülerinnen und Schüler seit vielen Jahren mit einem besonderen Sprachkonzept, das das besondere Profil der Schule ausmacht, wie Gerhard Schlosser in der Feierstunde hervorhebt. Dazu gehört ein jährlicher  Schüleraustausch mit dem Collège Virebelle im französischen La Ciotat, die Studienfahrt der Neuntklässler nach England, der muttersprachliche Unterricht in Italienisch, Kroatisch und Türkisch sowie  zusätzliche Kommunikationsstunden in Englisch und eben auch das Angebot, das Cambridge-Zertifikat mit einer gezielten Vorbereitung abzulegen – übrigens immer noch als einzige Realschule im gesamten Landkreis.

 

 

 

500 Jahre Reformation in Deutschland:  Unterwegs  auf  den  Spuren  Martin  Luthers

18.07.2017
   
Am 06.07.2017 habe wir, die Klasse 6b im Fach Religion mit unserer Religionslehrerein, Frau Kober, einen Lerngang in die Friedenskirche gemacht, da dort gerade eine Ausstellung zum Thema "500 Jahre Reformation" war.

Am Anfang haben wir einen kurzen Film über das Leben von Martin Luther gesehen. Anschließend bekamen wir eine Führung entlang von Schautafeln. Danach durften wir sogar eine eigene Buchseite an einer Gutenbergpresse drucken und diese mit nach Hause nehmen. Als nächstes bekamen wir Getränke, Zopf und Hefeschnecken. Wer wollte, konnte noch ein Foto als "Martin Luther" machen und sich eine kleine Bibel im "Jeansformat" mitnehmen.

(Katja Freund, Klasse 6b)

 

^          

 

 

 

 

Große Pause wird zur bewegten Pause: Start des Unterstufenturniers "Kick im Käfig"

27.04.2017

                   

Jeden Dienstag und Donnerstag verwandelt sich der eingezäunte Fahrradparkplatz der ZRS, von den Schülern liebevoll "Fahrradkäfig"
genannt, in eine Sportarena. Ausgetragen wird das Fußballturnier "Kick im Käfig", die schulische Unterstufenmeisterschaft im Fußball.

Am Start stehen alle 5. und 6. Klassen, die in der Vorrunde jeweils gegeneinander antreten. Gespielt wird in der zweiten großen Pause,
ein Spiel dauert 10 Minuten, so dass die Spieler und Zuschauer bequem aus dem Unterricht kommen und pünktlich zur nächsten Stunde
wieder in den Klassenzimmern sitzen. Die Leitung der Spiele übernehmen Schiedsrichter aus der Klassenstufe 8. Von jedem Fußballteam
müssen zu jeder Zeit mindestens zwei Mädchen aktiv auf dem Platz stehen. Angefeuert werden die Mannschaften natürlich immer von
der kompletten Unterstufe. Jubelrufe nach jeder Pause sind so an der Tagesordnung.

Gesponsort wird der "Kick im Käfig" von unserem Bildungspartner, der Barmer GEK, die als Krankenkasse großen Wert auf eine "bewegte
Pause" legt. Die Krankenkasse unterstütz die Schule bei der Beschaffung eines Satzes Fußballtrikots, welche die ZRS dringend für die Schulmannschaft braucht, die in diesem Schuljahr am Turnier "Jugend trainiert für Olympia" teilnimmt. Die Siegestrophäe wird vom Förderverein der ZRS gestifitet.

 

 
   
 

 

 

Tabelle Gruppe A  (Klassenstufe 5)

 

Tabelle Gruppe B  (Klassenstufe 6)

 

Finalrunde

 
 
  Begehrte Trophäen:

Die Wanderpokale zum KICK im KÄFIG wurden gesponsort vom

Verein der Freunde und Förderer der Zeppelin-Realschule e.V.

 

Die Finalspiele mit Siegerehrung finden beim Sportfest der ZRS am

07.07.17 in der Münchriedhalle statt.

Für das Endspiel konnten sich die Teams der Klassen 5b und 5c

qualifizieren, die sich im Halbfinale jeweils gegen ein Team aus der

Klassenstufe 6 durchsetzen konnten.

 

   

 


Erster Platz beim KICK im KÄFIG: Die Klasse 5b

Zweiter Platz: Die Klasse 5c
   

 

 

 

Zeppeliner  zu  Besuch  bei  Freunden

18.05.2017

 

Auch in diesem Jahr hatten die Französischschüler der 8. Klassen die Chance am Schüleraustausch mit
unserer Partnerschule in La Ciotat teilzunehmen. Bei vielfältigen Aktivitäten in der Stadt und in deren
Umgebung lernten die Jugendlichen Land und Leute näher kennen und schätzen. Auf den Gegenbesuch
unserer französischen Freunde freuen sie sich schon sehr.

Die Maßnahme konnte auch dank der finanziellen Unterstützung durch das deutsch-französische
Jugendwerk durchgeführt werden.

 

 

 

Johanniter sind Bildungspartner - ein starkes Netzwerk für die Zukunft!

22.03.2017

Die Zeppelin-Realschule und die Johanniter Unfallhilfe Singen gehen eine Bildungspartnerschaft ein, die ganze Schulgemeinschaft kann so von zusätzlichen Angeboten für die Schülerinnen und Schüler der ZRS profitieren.

Am Donnerstag, 09.03.2017 unterzeichneten Erich Scheu, Ausbildungsleiter der Johanniter in Singen und Schulleiter Gerhard Schlosser in einer Feierstunde die entsprechende Partnerschaftsvereinbarung. Der Schule, so Schulleiter G. Schlosser "ist es wichtig, ihr Netzwerk zu vergrößern um zusätzliche Bildungschancen anbieten zu können." Neben dem Angebot eines Erste-Hilfe Kurses für die Klassenstufe 9 stärken die Johanniter das berufsorientierte Netzwerk der Schule. Erich Scheu lobte die seit Jahren bestehende positive Zusammenarbeit zwischen ZRS und Johanniter. Singens Bürgermeisterin Ute Seifried betonte die Wichtigkeit von Verbindungen zwischen Schule und Betrieben/Institutionen. Nach der Unterzeichnung der Vereinbarung verlieh Anja Schröder von der IHK Hochrhein-Bodensee die Partnerschaftsurkunde.

Auch in diesem Schuljahr wird es für die Klassenstufe 9 wieder einen Kurs in Erster Hilfe geben! „Was man hier lernt, braucht man für sein ganzes Leben“, erklärt Isabelle Maurer aus der Klasse 9a der Zeppelin-Realschule ihren Beweggrund, am Ersten Hilfe Kurs der Johanniter teilzunehmen. „Wenn mal was Schlimmes passiert, weiß man, wie man sich verhalten muss“, zeigt sie sich optimistisch. Maxim Fuchs gibt hingegen zu: „Ich mache das, weil ich diese Ausbildung für meinen Führerschein brauche und  nichts dafür bezahlen muss.“

Aus welchem Grund auch immer, der Erste Hilfe Kurs ist von Vorteil. Das wissen die Ausbilder und das hat sich auch unter den Schülern rumgesprochen. „Ich hätte sicher Angst zu helfen, aber ich würde es versuchen“, meint Katharina Römer aus der Klasse 9b im Vorfeld des Kursbesuches. Maxim, Isabelle und Katharina sind in diesem Jahr nur drei von 49 Schülerinnen und Schülern, die das zusätzliche Bildungsangebot der Schule nutzen werden.



Neue Partner für die Bildung:  Erich Scheu (Johanniter Singen), Sieglinde Tomansky (Koordinatorin
Schulen-Betriebe der Stadt Singen), Bürgermeisterin Ute Seifried, Realschulrektor Gerhard Schlosser,
Johannes Briechle (Stellvertretender Schulleiter) und Anja Schröder (IHK Hochrhein-Bodensee)

                                                                                                                     Foto: A. Kirsch

 

 

Zeppelin-Realschüler helfen Senioren bei Problemen mit dem PC, Handy & Co.

14.03.2017

Auch dieses Schuljahr haben sich wieder sechs Schüler und Schülerinnen der 7. Klassen gemeldet, die älteren Menschen gerne im Umgang mit neuen Medien helfen möchten. Sie unterstützen gerne in allen Fragen zu Computern, Tablets, Laptops, Smartphones usw.

Die Beratung findet immer dienstags (außer in den Schulferien) von 14:00-16:00 Uhr in den Räumen des Stadtseniorenrats in der Marktpassage statt. Dabei ist die Unterstützung kostenlos und eine Anmeldung nicht erforderlich. Wer möchte, kann sogar sein eigenes Gerät mitbringen, so dass direkt an diesem geübt und gezeigt werden kann.

Neben der individuellen Beratung wird es auch einen Workshop zum
Thema „Smartphone, WhatsApp & Co.“ geben. Dieser findet am Dienstag, den 28.03.2017 ebenfalls um 14:00 Uhr statt und kann ohne Anmeldung und kostenfrei besucht werden.

Kontakt und Informationen über die Schulsozialarbeit der Zeppelin-Realschule,
Jennifer Störk, Telefon 07731/838 599 18 oder 0172 272 68 86,
E-Mail: stoerk@schulsozialarbeit-in-singen.de

 

 

Zeppelin-Turnerinnen doppelt erfolgreich

06.02.2017
 

 

 

Perspektiven  aus dem Bus

25.11.2016

Die Berufsbranchen in Baden Württemberg lassen sich einiges  einfallen, wenn`s um die Aquirierung ihres Nachwuchses geht. In dieser Woche hielt ein ausgebauter Linienbus mit einem auffallenden Design  vor der Zeppelin-Realschule, um die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen multimedial auf die Berufe am Bau aufmerksam zu machen. Die kräftigen Männer, die die Schüler auf engstem Raum über eine virtuelle Baustelle führen, sind dabei für alle Fragen offen und sorgen für  jede Menge Spaß bei ihrem jungen Publikum. Diese Form der Werbung kommt an: „Man erhält Einblick in die Arbeit eines Bauarbeiters. Das war sehr interessant“, erklärt Maxim und bei Rui, der durch die Arbeit seines Vaters schon einige Erfahrungen im Straßenbau hat, verfestigt sich nach dem Besuch des Baubusses der Wunsch, auch einmal beim Bau zu arbeiten. Da kann man durchaus das Fazit ziehen: das war ein gelungener Besuch einer Branche mit Zukunft.

    

 

 

 

Weihnachten  in  Afrika

09.01.2017
Die längste Bildergalerie der Stadt ist in den Wochen vor Weihnachten in den
Gängen der Zeppelin-Realschule zu sehen. Unter dem Motto "Weihnachten in
Afrika" sind 481 Kunstwerke unserer 481 Schülerinnen und Schüler im
Schulhaus zu bestaunen. So vielfältig die Motive der Kunstwerke auch sind
unterscheiden sich die Arbeiten auch in der Technik. Für jeden Geschmack
ist auf jeden Fall das passende Werk dabei.

Vielen Dank an alle, die dabei waren und dafür gesorgt haben, dass unser
Schulhaus so weihnachtlich und in diesem Jahr sogar ganz besonders
exotisch geschmückt war.
 

Hier die Siegerbilder:

Platz 1:
(207 Stimmen): Selina Friesorger (Klasse 10c)
Platz 2:
(124 Stimmen): Hanna Koch (Klasse 10c)
Platz 3:
(116 Stimmen): Sofia Aßmann, Celine Baratta,
Julia Hasler, Nadja Sabellek, Chiara Unbekannt,
Aida und Elida Vehapi (alle 10b)

 

 

50  Jahre  Zeppelin - Realschule:  Großes  Schulfest  zum  Jubiläum

30.09.2016
Nachdem das schlechte Wetter Ende Juli einen Strich durch das Jubiläumsschulfest gemacht hatte,
konnte dieses bei bester Wetterlage zu Beginn des neuen Schuljahres über die Bühne gehen.

Mit zahlreichen Ständen glich der Schulhof der ZRS einem bunten Marktgeschehen: Jede Klasse
päsentierte sich mit mindestens einem "Event" auf dem Hof, so dass eine große Vielfalt von
Attraktionen sowohl auf dem Innenhof wie auch im angrenzenden Sportgelände für die Besucher
angeboten wurde. So wurden z.B. Waffeln, Fruchtspieße, internationale Köstlichkeiten oder
frisch gebackene Pizzen aus der Schulküche zur Verköstigung der Besucher angeboten. Von Tattoo
bis Face-Painting; von Tombola bis Torwandschießen; Candyshop bis Stockbrot backen war
allerhand geboten.
 

   
Schulleiter Gerhard Schlosser freute sich über die zahlreichen Gäste: "Heute feiern wir unsere Schule, in der vor 50 Jahre die erste eigenständige Realschule in Singen eingerichtet wurde".
Bei diesem Anlass wurde auch der neue stellvertretende Schulleiter, Herr Johannes Briechle, der Schulgemeinschaft vorgestellt. Frau Bürgermeisterin Ute Seifried betonte in ihren Grußworten die Bedeutung der Realschulen für die Stadt Singen und bilanzierte kurz die Vielzahl an Investitionen, welche die Stadt Singen in den letzten Jahren für die ZRS getätigt hat. Erstaunt war sie über die große Nachfrage an Schulplätzen an der ZRS: "Im zweiten Jahr in Folge startet die Schule vierzügig ins neue Schuljahr. Das zeigt, wie wichtig das Schulmodell Realschule ist!"
Auf dem gesamten Areal der Schule herrschte fröhliche Stimmung: Mit Tanz- und
Gesangeinlagen auf der Festbühne konnten sich die Festgäste über ein vielfältiges
Unterhaltungsprogramm freuen. Die Klasse 6c zeigte sogar passend zum
Schuljubiläum einen Kurzfilm über die Zeppelin-Realschule. Am Verkaufsstand der
Jubiläumsfestschrift herrschte großen Andrang: In diesem Werk befinden sich neben
einer Vielzahl von Beiträgen zur Geschichte sowie zu wichtigen Events der letzten
beiden Schuljahre auch die aktuellen Klassenfotos aller ZRS-Klassen.

 

Auftakt  mit  vier  Klassen:  Das  Schuljahr  2016/17  startet  mit  108  neuen  Schülerinnen  und  Schülern

12.09.2016

Die Aula der ZRS war bis auf den letzten Platz gefüllt, als bei der Einschulungsfeier am
zweiten Schultag des neuen Schuljahres 104 neue Schülerinnen und Schüler feierlich
in die vier fünften Klassen an der Zeppelin-Realschule aufgenommen wurden.

Die Klasse 6b begrüßte die neuen Mitschülerinnen und Mitschüler mit dem Tanz "No!"
Anschließend durfte Schulleiter G. Schlosser die Neuen Willkommen heißen und ihren
viele gute Wünsche für die kommende Schulzeit an der Realschule mitgeben.

Nach dem Tanz "Cheap thrills" von der Klasse 6c zeigten Schülerinnen und Schüler der
7a ein "Rundgang durch die ZRS". Auch die Klasse 6d zeigte Präsenz mit ihrem
gekonnten Tanzbeitrag.

Nach der Vorstellung der Klassenlehrer durften die neuen Schüler die erste Unterrichts-
stunde in der neuen Schule im neuen Klassenzimmer genießen. Der Förderverein der ZRS
lud zum Ausklang Schüler wie Eltern zu Imbiss und Umtrunk in den sommerlichen
Schulgarten ein.

   

 

   

 

 

Zeppelin-Jahrbuch:  Jetzt  erhältlich

31.07.2016
Ab sofort erhältlich: Das ZRS-Jahrbuch zum Schuljubiläum kann
ab sofort zum Preis von 5 Euro bei den Verkaufsstellen der 8b
erworben werden.
Neben vielen Berichten über die zurückliegenden Schuljahre enthält
das Werk -passend zum Jubiläum- einen Rückblick in die
Geschichte der Schule.
Ebenfalls befinden sich Klassenfotos aller ZRS-Klassen im
Jubiläumsjahrbuch.

Das Jahrbuch wurde erstellt von der Klasse 8b unter Leitung von
A. Kirsch und J. Lugibihl.

 

Elf  Lehrerinnen  und  Lehrer  feierlich  verabschiedet

31.07.2016
Große Veränderungen im Lehrerkollegium der ZRS: Zum Schuljahresende wurden in
einer Feierstunde neun Lehrerinnen und Lehrer feierlich von der Zeppelin-
Realschule verabschiedet
Die langjährigen Lehrkräfte Frau Albinger-Ficht, Frau Gilli
und Herr Baum konnten ihren verdienten Ruhestand antreten. Frau Yildirimli arbeitet
auf eigenen Wunsch zukünftig an einer Realschule in Stuttgart. Frau Weber nimmt ein
angespartes Sabbatjahr in Anspruch, Frau Langer geht in Elternpause. Die Kolleginnen
Frau Müller-Braun und Frau Krämer wurden in die Elternzeit entlassen.
Unsere Referendarinnen Frau Bohnet und Frau Kritzler haben die Ihre Ausbildung
an der Zeppelin-Realschule mit großem Erfolg beendet und wurden an anderen Realschulen
in den Schuldienst übernommen. Auch Frau Realschulkonrektorin B. Gugeller darf ihren
wohlverdienten Ruhestand antreten.

 

 

 

Eine  Ära  geht  zu  Ende:  Realschulkonrektorin  B. Gugeller  in  den  Ruhestand  verabschiedet

31.07.2016
Eine Ära geht zu Ende: Am vorletzten Schultag des Schuljahres fand zur Verabschiedung der langjährigen Realschulkonrektorin der ZRS, Frau
Birgit Gugeller eine große Verabschiedungsfeier statt.

Frau Gugeller gehört seit dem Schuljahr 1975/76 der Zeppelin-Realschule an. Im Schuldienst besuchte Frau Gugeller sofort verschiedene
Fortbildungen im Fachbereich Englisch. Neben ihrem zweiten Unterrichtsfach, Deutsch, kam Frau Gugeller auch in BK und IT zum
Unterrichtseinsatz. Auch der Aufgabenbereich der SMV-Verbindungslehrerin wurde von ihr für viele Jahre professionell ausgefüllt.
Von ihr organisierten Weihnachtsbasare, Fastnachtsveranstaltungen, Schuldiskos, Schulfesten, Filmnachmittagen, Bastelveranstaltungen,
Workshops, Patenaktionen, Schulschriften. Imta-Auftritten, Studienfahrten, Freiarbeitskonzepten, pädagogischen Konferenzen,
Schülermentoren, E-Mail-Projekten,... gehörten über Jahrzehnte zu den gelungenen Aktionen der ZRS.

 

Im Jahr 2001 erfolgte der Wechsel in die Schulleitung: Frau Gugeller wurde zur Realschulkonrektorin ernannt. Das sprachlich orientierten Konzept unserer Schule mit deutlicher Ausprägung des Sozialen Engagements trägt deutlich Frau Gugellers Handschrift und konnte  sich schnell zum positiven Aushängeschild der Schule entwickeln. Die Möglichkeit, an der ZRS das PET Zertifikat erwerben zu können, wurde von ihr nicht nur initiiert, sondern Jahr für Jahr mit großem Erfolg selbst durchgeführt. So konnte Frau Gugeller entscheidend zur großen Beliebtheit der Zeppelin-Realschule in der Stadt Singen beitragen.

Nach so einer langen und erfolgreichen Dienstzeit bereiteten alle am Schulleben beteiligten "Ihrer" Frau Gugeller einen gebührenden Abschied: Nach ihrer letzten Unterrichtsstunde säumten alle 482 Schülerinnen und Schüler mit Luftballons und Luftschlangen den Weg vom Klassenzimmer ins Konrektorat. Die SMV überreichte zwei Alben mit Rückblicken und guten Wünschen aller Schülerinnen und Schüler. In der anschließenden Feierstunde wurde Frau Gugeller im Beisein des Lehrerkollegiums in den Ruhestand verabschiedet.


Verabschiedung in den Ruhestand: Frau Realschulkonrektorin
Birgit Gugeller erhält die Urkunde zum Eintritt in den Ruhestand

 

Wilkommen  im  Team:  Barmer GEK  wird  Bildungspartner 

31.07.2016

Bereits seit viele Jahren Jahre arbeitet die Zeppelin-Realschule in den Bereichen Berufsorientierung, Bewerbung und Bewerbertraining eng mit der Barmer GEK zusammen. In den 9. Klassen absolvieren alle Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Themenorientierten Projekts "BORS" eine intensive Schulung in diesen Themen, die
meistens von Herrn Sicken von der Barmer GEK durchgeführt wird. Herr Sicken
war selbst Schüler der ZRS und ist "seiner" Schule so über viele Jahre hinweg
verbunden geblieben.

Im Rahmen einer Feierstunde konnte diese intensive Zusammenarbeit nun auf ein
höheres Niveau gestellt werden: Die ZRS und die BEK sind nun offizielle
Bildungspartner!

  Die Bildungspartnerschaft zwischen der Barmer GEK und der
Zeppelin-Realschule ist besiegelt: Herr U. Sicken (BEK) und
Herr G. Schlosser (ZRS) nach der feierlichen Unterzeichnung
der Partnerschaftsvereinbarung.

 

 

50  Jahre  Zeppelin-Realschule:  Festakt  zum  Schuljubiläum

31.07.2016

1966 wurde in der Zeppelinschule, die seit 1930 eine Volksschule beinhaltete, die erste eigenständige Mittelschule in Singen
eingerichtet und die Schule in diesem Zuge dann in „Zeppelin-Realschule“ umbenannt. Wir dürfen also in diesem Kalenderjahr
auf eine 50-jährige Realschulgeschichte zurückblicken. Mit verschiedenen Aktionen feiern und gedenken wir unserem Schuljubiläum.
Höhepunkt der Feierlichkeiten ist der Festakt in der Aula der Schule am 19 Juli.

Durch das Musikstück "The Prince of Denmark’s March", vorgetragen von den Solisten Lavinia Sauter und Simon Jäger, wurden die Anwesenden schnell in feierliche Stimmung gebracht. In seiner Begrüßung blickte Schulleiter G. Schlosser in die Vergangenheit der Schule zurück und spannte den Bogen über die Gründung 1930 und die Einrichtung der Realschule 1966 bis in die Gegenwart und Zukunft. Anknüpfend an das Symbol der Hände, welches in Schulhaus und -hof an vielen Stellen präsent ist, erläuterte der Schulleiter den Grundsatz der ZRS "Vielfalt in Gemeinschaft“: "Schülerinnen und Schüler verschiedener Herkunftsländer, Religionen, Sprachen und Kulturen werden durch die Schule zusammengefasst zu einer Gemeinschaft, in der jeder in seiner Individualität geachtet und geschätzt wird und so jeder mit seinen ureigenen Begabungen, Interessen und Kompetenzen zum Gelingen der schulischen Gemeinschaft betragen kann und somit zu guten Leistungen motiviert ist"

Nach dem Chor der Klasse 7c gratulierte der Oberbürgermeister Bernd Häusler zum Schuljubiläum. In seiner Ansprache hob
er die Bedeutung der Realschulen für den Standort Singen in Vergangen und Zukunft hervor. Im Anschluss hatte die Klasse
7c mit dem Song "Astronaut" ihren zweiten Auftritt. Herr Schulamtsdirektor K. Fritz vom Staatlichen Schulamt Konstanz,
Herr Schuldekan T. Kirchberg und die Elternbeiratsvorsitzende der ZRS, Frau M. Kerler, gehörten zu den weiteren Gratulanten.
"Wind of Change" lautete der Titel des Musikbeitrages der Klasse 6a mit einem Solo von Celine Trapp.

"Zeppelin-Realschule in Vergangenheit und Zukunft" lautete der Titel einer spannenden Präsentation, in der die Klassen
7a und 7b in Wort und Bild kurzweilig durch die gesamte Schulgeschichte führten. Simon Jäger aus der Klasse 10a
begeisterte das Publikum im Anschluss mit seinem Klaviersolostück.

Im weiteren Programmverlauf erfolgte die Siegerehrung der Klasse 8a: Die Schülerinnen und Schüler hatten sich unter der Leitung von Frau Kritzler am naturwissenschaftlichen Wettbewerb "NANU" beteiligt und einen Anerkennungspreis gewonnen. Nach der kurzen Projektvorstellung konnte stolz der Preis übergeben werden.
 

Der Gesangstitel „Une dernière danse“ trugen die Schülerinnen Anne Wackernagel und Sophie Wackernagel unter Begleitung durch Emre Yesilgül und Alyssa Carriero auf der Bühne vor. Gespannt wartete die Zuhörerschaft auf die  Enthüllung der Festschrift zum Schuljubiläum, welche die Klasse 8a mit ihren Lehrern Frau Kirsch und Herr Lugibihl pünktlich zum Festakt fertiggestellt hat. Maxim Herrmann, Geigenwunderkind aus der 5b, trug sein Solo "Jesu meine Freude" von J. S. Bach auf höchstem musikalischen Niveau zur Freude der Festgäste vor.

Ein weiterer Höhepunkt der Jubiläumsfeier bildete die Unterzeichnung der Bildungspartnerschaft zwischen der Zeppelin-Realschule und der Barmer GEK, bevor die Tanzgruppe "Firekids" aus der Klasse 5d zu ihrem Auftritt kamen. Die musikalische Leitung der Feier lag in den Händen der Musiklehrerin F. Hahn. Zum Abschluss trugen abermals Lavinia Sauter an der Trompete und Simon Jäger am Klavier das Stück "You raise me up" vor. Nach dem Festakt klang die Jubiläumsfeier beim Stehempfang im Schulgarten aus.

 

 

Ein  edler  Jahrgang  verlässt  die  Schule  -  Große  Abschlussfeier  im  Rathaus

31.07.2016
 
       
"Ein edler Jahrgang verlässt die Schule" - mit diesen Worten verabschiedete Schulleiter
G. Schlosser am 08. Juli im vollbesetzten Bürgersaal des Rathauses in Singen 83
erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen mit dem Realschulabschluss. Stolz
lobte der Schulleiter die Erfolge der drei Abschlussklassen, welche sich in der
hohen Anzahl von 35 Belobigungen widerspiegelt.

Die Feier begann stilvoll mit dem Musikstück "The Prince of Denmark’s March", vorgetragen
von den Solisten Lavinia Sauter und Simon Jäger. Nach weiteren Musikstücken des
Musikkurses 10 richtete Frau Bürgermeisterin Seifried ihre Gratulationsworte an die
scheidenden Schülerinnen und Schüler.

Anekdoten aus dem Klassenzimmer brachte die Klasse 10a unterhaltsam auf die Bühne.
In ihrer Schülerrede ließen Sarah Hoffmeister, Jan Kirchner und Julian Widler die
zurückliegende Schulzeit noch einmal Revue passieren. Die Glückwünsche des
Elternbeirates überbrachte die Elternbeiratsvorsitzende, Frau Aberle-Heine.

Nach einem gekonnt vorgetragenen Klavierstück "Renegades" durch Simon Jäger ging es an die
Ausgabe der begehrten Abschlusszeugnisse.
Stolz konnten Schulleiter G. Schlosser und Konrektorin B. Gugeller 35 Schülerinnen und Schüler für ihre besonderen Leistungen eine Belobigung aushändigen. Dem Stück "You raise me up", vorgetragen von Simon Jäger und Lavinia Sauter, bedankten sich die Abgänger in humorvoller Weise von ihren Lehrerinnen und Lehrern bevor das Schlusslied "Au revoir" von den Abgängern angestimmt wurde. Den Abschluss bildete der hochklassige Tanzbeitrag der Gruppe "Unlimited" der Tanzschule Seidel.


  Preisträger:
Mathe: Sarah Hoffmeister; NWA: Melina Glaser; Technik: Lucia Kral; MUM: Alina Gnädig; Französisch: Amy Kerkenbusch;
EWG: Tim Bammel und Ciara Pizzolato; Sport: Julia Holz und Florian Rösch; Rel rk: Jan Kirchner; Musik: Julian Widler
und Simon Jäger; Bk und Rel ev: Lena Krauß; Deutsch, Englisch, Ethik, Geschichte und Musik: Lavinia Sauter, 10b
Preise als Klassenbeste: 10a - Sarah Hoffmeister; 10b - Lavinia Sauter; 10c - Tim Bammel und Simon Jäger 
Sozialpreis: Jan Kirchner für sein Engagement als Schülersprecher

 

„Eine Herausforderung an mich selber“ - 5 Schülerinnen und Schüler der Zeppelin-Realschule
erwerben Sprachzertifikat PET

10.06.2016

 

Die Englischnote im Zeugnis sagt nicht wirklich etwas aus über die einzelnen Kompetenzen in der Sprache, die ein jeder erworben hat“, erklärte die Konrektorin der Zeppelin-Realschule, Birgit Gugeller, in der vergangenen Woche  bei der  Übergabe der Cambridge Preliminary English Test-Zertifikate, kurz PET, an fünf Schülerinnen und Schüler der Zeppelin-Realschule. Das Zertifikat, das ein weltweit anerkannter Abschluss ist, gebe da eine wesentlich genauere Auskunft über das Sprachkönnen jedes Einzelnen, erklärt Claudia von Muschwitz, Abteilungsleiterin für Fremdsprachen an der VHS Konstanz-Singen. Sie verpackte die Übergabe in einen angemessen feierlichen Rahmen und vermittelte  den Schülerinnen und Schülern damit, was sie mit diesem Zertifikat, das ein Leben lang Gültigkeit hat, nun erreicht haben und jeder nachlesen kann. Auf dem Zertifikat findet sich nämlich nicht nur eine Note oder das Niveau des Abschlusses, sondern auch die genaue Angabe der erreichten Punktzahl, aufgeschlüsselt in die einzelnen Sprachfertigkeitsbereiche Leseverstehen, schriftlicher Sprachgebrauch, Hörverstehen und mündlicher Sprachgebrauch.

Die fünf Schülerinnen und Schüler haben sich auf die mehrstündige  Prüfung, die im März in der  VHS Konstanz-Singen durchgeführt wurde, intensiv über Monate hinweg in Zusatzstunden neben dem regulären Unterricht vorbereitet und bestanden sie nun zumeist im angemeldeten Niveau B1. Marcell Völler bestand den Kurs sogar mit Auszeichnung, also dem Niveau B2. „Das ist vergleichbar mit dem Wissen, das Abiturienten mit ihrem Abschluss bescheinigt wird“,  erklärt Claudia von Muschwitz und zollt ihm, aber auch den anderen Schülern, in ihrer Rede während der kleinen Feierstunde viel Respekt. „Dieses Zertifikat kann das entscheidende Kriterium in einer Bewerbung sein, warum ihr und nicht der andere genommen wird, damit sticht man heraus“, so Claudia von Muschwitz weiter und ergänzt, dass sie mit dieser Prüfung nicht nur ihr Sprachkönnen unter Beweis gestellt, sondern auch interkulturelle Kompetenzen erworben hätten. Zudem seien sie für ihre zukünftigen Prüfungen nun gut gerüstet. „Das war ein  guter Probelauf“, so von Muschwitz. Weiter hob sie heraus, dass neben den Schülern auch die  Zeppelin-Realschule selber sehr exklusiv sei, da sie seit Jahren immer noch die einzige Schule im gesamten Landkreis ist, die ihren Schülern diese Möglichkeit der Vorbereitung und Durchführung der Prüfung in Kooperation mit der VHS biete.

Entsprechend zufrieden zeigten sich die Schüler, da ihnen sehr bewusst ist, welche Möglichkeiten sie damit haben.  Marcel Völler war es vor allem wichtig, das Dokument in den Händen zu halten. Er möchte einmal in Kanada studieren und auch Liana kommt ihrem Traum, einmal in Amerika zu studieren, ebenfalls ein Stück näher. Alle gemeinsam stimmen aber in jedem Fall Maike zu, die mit der Vorbereitung auf diese Prüfung, jetzt ein wesentlich größeres Sprachvermögen hat als vorher, wie sie sagt.

 

 

 

Ein  optisches  Highlight  mehr

03.05.2016

 

An der Singener Zeppelin-Realschule geht es zunehmend farbiger zu. Zusätzlich zur Wandgestaltung im Schulhof, die man von der Rielasinger Straße aus schon sehr gut erkennen kann,  gesellt sich nun ein auffallendes Graffiti, das den Schülerinnen und Schülern farbenfroh den Weg zur Sporthalle weist.

 

Unter der Leitung des Sprayers Kemal Kirik entstand in einem intensiven Workshop mit der Gruppe Soziales Engagement „Schulhausgestaltung“ dieser riesige Schriftzug, der den Sporthalleneingang nun zu einem besonderen Hingucker macht.

 

Zudem kann man nun auch von dieser Seite kommend sehen, was hier für ein Gebäude steht, denn der neue Schriftzug „ZRS“, gestaltet von Ann-Kathrin Waldherr, Antje Kirsch und natürlich Kemal Kirik, der dem Graffiti den eigentlichen Schliff gab, ziert hoffentlich langlebig die Seitenwand zum Schulhaus.

 

Die Schülerinnen und Schüler, die sich mit dem Graffiti sozusagen verewigt haben, sind Eillen Wendt, Lea Oostinga, Jenny Friesorger, Cansu, Gönülacar, Leona Kramer, Judith Künz und Lisa Pelikan sowie Irina Kazanzev, Sophia Adam, Adriana Zecevic, Laura Breh und Justin Zimmermann.


Weitere Fotos:    GALERIE

 

Selbstbehauptungskurs  für  starke  Mädchen  an  der  Zeppelin-Realschule

03.05.2016

Prävention wird an der Zeppelin-Realschule großgeschrieben. Aus diesem Grund organisierte die Jugendsozialarbeit an der Zeppelin-Realschule, Frau Störk, für alle Mädchen der 7. Klassen einen Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungskurs. Da die Kosten vollständig vom Förderverein der Zeppelin-Realschule übernommen wurden, war der Kurs für alle Mädchen kostenlos. Der Kurs selbst wurde von Frau Bettina Fehrenbach nach dem Konzept von Sunny Graf durchgeführt. Dabei konnten die Mädchen in Gesprächen, Rollenspielen, der Vermittlung von Selbstverteidigungstechniken und dem gezielten Aufgreifen und der Bearbeitung von problematischen und gefährlichen Alltagssituationen, ihre vorhandenen Fähigkeiten weiter ausbauen. Wissenschaftlich ist es erwiesen, dass es förderlich ist, die Prävention in diesem Bereich sehr früh anzusetzen, da es so den Mädchen später leichter fällt, sich in schwierigen und bedrohlichen Situationen zu wehren. Alle Mädchen waren von dem Training sehr begeistert und konnten ihre Selbstsicherheit weiter steigern.

 

Fußball  ohne  Grenzen:  Kicken  und  lesen  an  der  Zeppelin-Realschule

14.04.2016

                                   

Lesen gehört zu den Schlüsselkompetenzen und ermöglicht bessere Chancen im Leben. Wer liest, weiß mehr. Doch Kinder und Jugendliche lesen im Zeitalter von PC und Spielkonsolen immer weniger. Vor allem bei Jungen nimmt das Interesse daran im Alter von zehn bis 14 Jahren rapide ab. Oft lesen sie nur noch, wenn es sein muss. Und Bücher gelten als „uncool“ und „unmännlich“.
Doch Jungs interessieren sich durchaus für Literatur. Sie lesen aber anders und anderes als Mädchen und brauchen eine Förderung, die das berücksichtigt. Jungen orientieren sich gerne an Vorbildern, z.B. Fußballspielern und lassen sich eher motivieren, wenn männliche Identifikationsfiguren (Helden) im Mittelpunkt stehen, das Abenteuer eine Rolle spielt und sie sich immer wieder auch austoben können.
Die Baden-Württemberg Stiftung, der VfB Stuttgart und der SC Freiburg haben sich beim Projekt kicken&lesen zum Ziel gesetzt, die Lesekompetenz von Jungen über ihre Begeisterung für Fußball zu verbessern. Und holen sie dort ab, wo sie motiviert und interessiert sind: auf dem Bolzplatz.

 

 

In Singen findet dieses Projekt als Kooperation der Zeppelin- Realschule und der Schillerschule unter dem Namen  „Fußball kennt keine Grenze(n)“ statt.

Organisiert wird das Projekt von den Schulsozialarbeitern der beiden Schulen Frau Störk (Zeppelin-Realschule) und Herr Benkler (Schillerschule).

Weitere Kooperationspartner sind der Südkurier, die AOK sowie Trainer der DJK Singen.

Das Projekt findet hauptsächlich in den Osterferien (21.3.-24.3.) und den Pfingstferien (23.5.-27.5.) statt. Diese Projekttage finden von 10:00 Uhr bis 16:30 Uhr statt.

Die Tage starten mit einem gemeinsamen Frühstück. Nach dem Frühstück gibt es verschiedene Leseeinheiten (Zeitungen, Rezepte, Spiele, etc.). Es folgt das Mittagessen, eine kurze Verdauungspause und die Fußballeinheit am Mittag.

 

Das Projekt ist gespickt von Highlights:
·         Workshop über gesunde Ernährung
·         Besuch der Stadtbibliothek
·         Besuch des Südkuriers in Konstanz
·         Besuch der U19 EM
·         Der Fanbeauftragte und Ex- Profi Peter Reichert kommt nach Singen
·         Erlebnispädagogischer Tag
·         Workshop zum Thema Selbstbehauptung
·         u.v.m.

Absolute Höhepunkte werden ein Besuch eines Bundesligaspiels des VfB Stuttgart sein, sowie ein Trainingswochenende in der Fußballschule des SC Freiburg!

Alle teilnehmenden Jungs sind von diesem Projekt begeistert und freuen sich schon auf die nächsten Projekttage!                       Text + Fotos: J. Störk

 

 

 

 

Ältere Eintragungen finden Sie im ARCHIV: